Wer nicht wagt, der nicht gewinnt…

Soweit das Motto für unseren Teamstart in Kellinghusen.

Wir wollten Erfahrung gewinnen und uns endlich einmal mit unserem vollständigen Programm - Pflicht und Kür- zeigen.

Nach einem sehr guten Saisonauftakt  in Löwenstedt, dort noch in WBO und nur der Pflicht im Galopp, war unser nächstes Ziel unser erster Start in LPO A.

 Leider klappte es erst jetzt, als Team an den Start zu gehen, irgendwas war immer. Somit fuhren wir am Samstag (7.9.) mit unserer Lara, von uns liebevoll Schnute genannt, nach Kellinghusen. Es begleitete uns viel Aufregung, uns und auch Lara fehlte die Routine auf Turnier, aber irgendwann  muss man es wagen.  Lara war von Anfang an auf dem Turnierplatz entspannt, ihr gefällt die Anlage in Kellinghusen wohl sehr. Im letzten Jahr konnte sie hier bereits in ihrer letzten Voltigierpferdenachwuchsprüfung glänzen.

Unser Pflichtstart verlief schon einmal sehr zufriedenstellend und ohne wirklich große Pause liefen wir dann schon wieder zur Kür ein. 5 Minuten später war es geschafft, die Kür gezeigt  und das Gefühl der Anspannung fiel sichtlich von allen ab. Schnute hat das toll gemacht, hat für uns das Beste gegeben und den Voltigierern ein gutes Gefühl zum Turnen gegeben.

Absolut zufrieden mit unserer Leistung gingen wir in die Siegerehrung. Unsere Erwartungen waren schon jetzt übertroffen. Umso größer war die Freude, dass die Richter unseren Start mit so guten Noten belohnt hatten und wir die Prüfung gewinnen konnten. Und dem nicht genug, wir erhielten sogar unsere erste  Aufstiegsnote. Einfach grandios.

So wurden unsere  persönlichen Hoffnungen nicht nur erfüllt, sondern auch noch um ein Vielfaches getoppt! Wir sind sehr glücklich und unsere Lara hat ihre erste große Herausforderung  mit uns einfach toll gemeistert.

Nun heißt es, weiter trainieren, besser geht ja immer!